7 Tipps, um Reparaturen von Warmwasserbereitern zu verhindern

Nichts ist frustrierender, als – meist mitten beim Duschen – festzustellen, dass der Warmwasserbereiter nicht mehr funktioniert. Manchmal wird es entdeckt, wenn Sie den Wasserhahn aufdrehen und nur kaltes Wasser bekommen, und manchmal kann es aufgrund eines unangenehmen Geruchs entdeckt werden. So oder so macht der Umgang mit einem Mangel an heißem Wasser nicht viel Spaß!

Noch entmutigender als der Mangel an heißem Wasser ist jedoch zu wissen, dass der Austausch des Warmwasserbereiters wahrscheinlich kostspielig ist – sei es der gesamte Tank oder nur Reparaturarbeiten. Daher ist es wichtig, einige grundlegende Schritte zu kennen, um die Reparatur von Wasserschäden auf ein Minimum zu beschränken. Lass uns anfangen:

Reparaturen von Warmwasserbereitern verhindern

  1. Stellen Sie sicher, dass die Temperatur Ihres Warmwasserbereiters nicht höher als 120 Grad Fahrenheit eingestellt ist. Ein höherer Wert bedeutet nicht nur, dass Ihre Stromrechnung teurer wird, sondern auch eine höhere Arbeitsbelastung bedeutet, dass die verschiedenen Teile stärker abgenutzt werden.

  2. Überprüfen Sie mindestens zweimal im Jahr das Überdruckventil, um sicherzustellen, dass es nicht korrodiert ist. Das frühzeitige Auffangen von Lecks oder Korrosion bedeutet weniger Wahrscheinlichkeit für zukünftige Probleme.

  3. Planen Sie mindestens einmal im Jahr einen Wartungsbesuch mit einem Klempner ein, um sicherzustellen, dass alle Teile und Teile ordnungsgemäß funktionieren

  4. Achten Sie auf ausreichende Belüftung – insbesondere bei Gasheizungen! Wenn die Lüftungsöffnungen nicht richtig funktionieren, können giftige Dämpfe in Ihr Zuhause eindringen.

  5. Nehmen Sie sich zweimal im Jahr Zeit, den Warmwasserbereiter zu entleeren, um alle Ablagerungen zu entfernen. Wenn sich Sediment ansammelt, kann dies zu einer Reihe von Problemen führen. Sie können den Tank entleeren, indem Sie zuerst einen 5-Gallonen-Eimer unter das Ablassventil stellen und dann das Ventil gegen den Uhrzeigersinn drehen, um ein paar Gallonen Wasser in den Eimer abzulassen. Schließen Sie dann das Ventil und fahren Sie wie gewohnt fort.

  6. Testen Sie das Temperatur- und Druckventil, indem Sie den Hebel halb anheben und dann wieder einrasten lassen. Sie sollten ein gurgelndes Geräusch hören, das darauf hinweist, dass etwas Wasser in die Auffangwanne gelangt ist. Wenn Sie nichts hören, ist es an der Zeit, das Ventil zu ersetzen.

  7. Wenn Sie einen Gaswarmwasserbereiter haben, nehmen Sie sich mindestens einmal im Quartal Zeit, um sicherzustellen, dass die Kontrolllampe leuchtet und um Rußablagerungen zu entfernen.

Diese Tipps sind nur dann von Nutzen, wenn Sie sie anwenden. Warten Sie also nicht, bis der aktuelle Warmwasserbereiter repariert werden muss, um sie umzusetzen – beginnen Sie noch heute, um die längste Lebensdauer Ihres Warmwasserbereiters zu erreichen. Haben Sie noch Fragen, sprechen Sie noch heute mit einem örtlichen Klempner.

Immobilienmakler Heidelberg

Makler Heidelberg



Source by Janet Slagell

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Wenn Sie nach unten scrollen, gilt dies auch als Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen